Podcast: modus I extrem – Die sechste Folge ist online

 

 

Naturschutz, Umweltschutz und Klimaschutz – Wer Interesse dafür hat wird meistens mit alternativen Lebensformen und linken Ideen verknüpft.

“Öko” – wenn ich so jemanden bezeichne, dann wählt die Person doch grün oder links!

Auf Demonstrationen gegen Klimawandel, Atomkraft und Gentechnik befinden sich doch ausschließlich Menschen, die eine liberale Meinung und demokratische Werte vertreten

.…oder?

 

Seit vielen Jahren bereits, vereinnahmen Neonazis und rechtsextreme Gruppen Themen des Natur- und Umweltschutzes. Sie befürworten ökologische Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, kämpfen gegen Gentechnik und Atomenergie. Auch das Interesse für vegane Ernährungsweisen und  biologisch regionale Produkte scheint nicht mehr – oder noch nie – nur links zu sein.

Was steckt genau dahinter? Welche Ideen und Ziele verfolgen rechtsextreme Gruppen mit der Bezugnahme auf umweltpolitische Themen und an welche Tradition knüpfen sie an?

 

In der 6. Folge von modus I extrem haben wir uns mit Lukas Nicolaisen getroffen. Er ist Leiter von FARN, der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz. Die Organisation untersucht die historischen und aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten und völkischen Strömungen.

 

 

 

Der Podcast erscheint im zweiwöchentlichen Rhytmus. Er kann bei Spotify und Apple Podcasts abonniert werden.