(De-)Radikalisiert im Knast? – Gefängnisse als Ort der Präventionsarbeit

 

Wie in der letzten Folge bleiben wir heute im Bereich des Gefängnisses als Ort von Radikalisierung.
Letztes Mal hat uns ein ehemaliger Häftling Einblicke in seine Zeit in der JVA gegeben – und in seine Radikalisierung.
Was waren seine Beweggründe? Und weshalb hat er sich für einen anderen Weg entschieden? Adam erhielt damals Unterstützung von einem Deradikalisierungsberater mit dem er bis heute Kontakt hat.
Doch wie genau sieht die Arbeit von Deradikalisierungsberater*innen in Justizvollzugsantalten aus und was sind aus ihrer Sicht die Gründe dafür, weshalb sich junge Menschen im Gefängnis radikalisieren?

 

Um diese Fragen zu beantworten sprechen wir in der heutigen Folge mit Samet Er von Violence Prevention Network. Violence Prevention Network ist eine Organisation, die seit über 15 Jahren im Bereich Extremismusprävention und Deradikalisierung im Strafvollzug tätig ist. Samet arbeitet als Berater in Gefängnissen und bietet dort verschiedene Angebote für Inhaftierte aber auch für Fachkräfte in Justizvollzug und Bewährungshilfe an.


Der Podcast erscheint im zweiwöchentlichen Rhythmus. Er kann bei Spotify, Apple Podcasts und deezer abonniert werden.

Diese Episode wurde im Rahmen des Projekts WayOut produziert. WayOut wird vom Fond für interne Sicherheit – Polizei der Europäischen Union gefördert.

 

Partners