SALAM TO YOU

Politische Bildung und Teilhabe junger Menschen im Kontext soziale Medien

Hintergrund des Projekts Salam to You

Junge Menschen stoßen im Internet vermehrt auf demokratiefeindliche Inhalte, die unter Umständen das Potenzial haben sie an ihrem Platz in der gesellschaftlichen Mitte zweifeln zu lassen – und sogar Radikalisierungsprozesse auszulösen.

 

Extremistische Gruppen instrumentalisieren im Rahmen ihrer Online-Rekrutierungsversuche bewusst den bei jungen Menschen ausgeprägten abstrakten Wunsch nach Gerechtigkeit und zielen bei ihren Bemühungen oftmals auf deren emotionale Bedürfnisse (Zugehörigkeit, Anerkennung etc.) und altersspezifische Lebensfragen (Identität, Sinnsuche etc.) ab. Im Rahmen des Modellprojekts Salam to You wird untersucht, wie effektive Gegenangebote zu extremistischem Content im Netz entwickelt werden und wie diese Angebote aussehen können.

 

Wie kann Beratung, Betreuung und Extremismusprävention im Online-Zeitalter funktionieren? Wie können gefährdete junge Menschen online erreicht und ein Gespräch mit ihnen begonnen werden? Welche Formate und Inhalte sind für sie interessant, welche Kanäle und Kommunikationsformen bevorzugen sie?

 

 

Schwerpunkt und Nutzen des Projekts Salam to You

Die primäre Ausgangshypothese lautet, dass die Zielgruppe effektiver erreicht werden kann, wenn ihr im Rahmen der Präventionsarbeit die Möglichkeit gegeben wird, die Inhalte und Distributionskanäle selbst zu wählen, damit diese so lebensweltnah wie möglich sind. Ihre Expertise wird bei Salam to You in den Mittelpunkt gestellt und lässt sie in mitverantwortlicher Position an der Entwicklung und dem Testing neuer Präventionskonzepten teilhaben.

 

Die Mitwirkenden nehmen an von uns angebotenen Medien-Workshops teil und haben die Möglichkeit, sich über Lebensfragen und -erfahrungen auszutauschen, diese medial aufzubereiten und über die sozialen Medien zu veröffentlichen. Durch die Veröffentlichung von Medienformaten werden Reaktionen in Form von Kommentaren, Direktnachrichten, Media-Sharing oder anderweitige Interaktionen angeregt. Weitergehende Kommunikation zum veröffentlichten Content wird von erfahrenen Pädagog*innen begleitet. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit des Austausches (on- und offline / persönlich) durch das Pädagog*innenteam des Projektkooperationspartners Violence Prevention Network e. V.

Das Projekt SALAM TO YOU wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

 

Projektinfo

Salam to You
Laufzeit: 09|2017 – 12|2019

Projektleitung:
Michèle Leaman

 

E-Mail:
info@salam2you.de

 

Telefon:
+49 30 40 75 51 20

 

Kooperationspartner: